www.thumpser.at - Presseberichte

zurück
Eintrag
vom 08. April 2013
<< zurück
zurück
Weitere Beiträge finden Sie in der ...
<< pressemappe
LAbg. Bgm. Herbert Thumpser, 
Günter Blumauer, 
Mag. Silvia Schweighofer, Karl J. Mayerhofer, 
GGR Elfi Schneider Schwab, Bgm. Paul Horsak, 
Leopold Wanderer
LAbg. Bgm. Herbert Thumpser,
Günter Blumauer,
Mag. Silvia Schweighofer, Karl J. Mayerhofer,
GGR Elfi Schneider Schwab, Bgm. Paul Horsak,
Leopold Wanderer

Kulturabend in der Galerie M in Kirchstetten

Günter Blumauer präsentiert seine Werke

 

Jeder Kulturabend in der kleinen, feinen Galerie M ist ein Erlebnis und das kkk Team bietet seinen Gästen die Vielfalt der Kunst mit einem gekonnten Ausstellungsmix.

 

Ob abstrakte, gegenständliche, metallene, junge oder etablierte Künstler, alle fanden den Weg nach Kirchstetten Hinterholz.

So auch der Knochenmann.

Knochenmann?, fragten die Gäste. Ja ,der Künstler Günter Blumauer beschäftigt sich seit Jahren mit und rund um Knochen. So entstanden skurille Werke, die auch im täglichen Leben verwendet werden können.

 

Galerist und Künstlerkollege Karl J. Mayerhofer begrüßte die Gäste, unter ihnen LAbg. Bgm. Herbert Thumpser, Bgm. Paul Horsak, GGR. Elfi Schneider-Schwab, GGR DDr. Robert Fitzgerald, Str. Manfred Schweighofer, Bgm. a.D. Hans Dill mit Gattin, die Pressegeschichte Leopold Wanderer, "The Voice" Friedrich Ucik mit Gattin, Lyrikus Ferdinand Ernst Böckl, und viele andere. kkk Vizepräsidentin Mag.Silvia Schweighofer spannte einen weiten Bogen über das Leben des Künstlers.

 

Günter Blumauer, geboren in Traisen, erlernte den Beruf des Schlossers und wie bei vielen in den 70Jahren, war auch ihm die Heimat zu wenig Mittelpunkt seines Lebens. So ging er nach Italien, Griechenland und La Gomera, bis es ihn wieder in die Heimat zog. In der Marktgemeinde Traisen fand er ein Objekt und so wirkt und lebt er wieder zu Hause. Durch ein persönliches gesundheitliches Erlebnis beschäftigt er sich mit dem Tod und den Knochen und so entstanden die skurillsten Objekte und Bilder.

 

Die Gäste waren begeistert und mit heimatlichen Schmankerln von Bauern der Region Traisental fühlten sich die Gäste sichtlich wohl.