www.thumpser.at - Presseberichte

zurück
Eintrag
vom 6. August 2013
<< zurück
Die Teilnehmerinnen aus Traisen beim Rupert Hollaus Gedächtnisrennen. Ein wunderschöner, heißer Sommertag mit einem traumhaften Programm.
War von Brigitte Panzenböck und Monika Thumpser sichtlich beeindruckt. Der 15fache italienische Motorradweltmeiser Giacomo Agostini.
Willi Linzer, Vize Slama, Bgm Thumpser und Ernst Tröstl mit ihren Maschinen nach dem Sieg von Ernst Tröstl.

50 motorsportbegeisterte Traisner beim Rupert Hollaus-Gedächtnisrennen

 

Es war wieder soweit – das 10. Rupert Hollaus Gedächtnisrennen fand am "Red-Bull-Ring" in Zeltweg statt. So wie jedes Jahr war auch heuer wieder eine Abordnung der Marktgemeinde Traisen, mit Bgm Herbert Thumpser und Vizebgm Karl Slama an der Spitze, mit dabei. Ein umfangreiches Rahmenprogramm und die Paraden des 15 fachen Motorradweltmeisters Giacomo Agostini sorgten für wahre Begeisterungsstürme.

 

Heuer gab es für die Trasiner Fangemeinde eine besondere Freude. Hatte noch im Vorjahr der St.Veiter Willi Linzer seine Klasse der historischen Motorräder bis BJ 1950 gewonnen und erreichte heuer den ausgezeichneten dritten Platz so konnte der Traisner Ernst Tröstl die Klasse der Motorräder 500cm bis Bj 1987 überlegen gewinnen. Er ist damit der erste Traisner, der sich beim "Rupert Hollaus Gedächtnisrennen" in den Siegerlisten verewigen konnte. In einem dramatischen Rennen konnte er seine rund 50 Mitstreiter im Zaum halten und überlegen, mit über 20 Sekunden Vorsprung, dieses Rennen für sich entscheiden.

 

Bei den mitgereisten TraisnerInnen kam beim Rennen von Ernst Tröstl Grand-Prixstimmung auf. Jede Runde wurde Ernst Tröstl enthusiastisch gefeiert, in der ersten Runde noch 2ter, lieferte er sich in dem auf 10 Runden ausgelegten Rennen, bis zur fünfte Runde ein packendes Duell mit seinen Gegnern. Durch eine taktische Meisterleistung beim Überrunden konnte er sich von seinen Gegnern absetzen und dieses Rennen für sich entscheiden.

 

Nicht umsonst ging Ernst Tröstl mit der Startnummer 169 an den Start. Jene Nummer mit der Rupert Hollaus Weltmeister wurde.

 

Im Anschluss an das Rennen wurde gemeinsam mit Willi Linzer auf den Erfolg angestoßen.